Spitzenspiel
Genoveva Anonma erzielte die Führung für Turbine Potsdam. Foto: Oliver Mehlis

Genoveva Anonma erzielte die Führung für Turbine Potsdam. Foto: Oliver Mehlis

dpa

Genoveva Anonma erzielte die Führung für Turbine Potsdam. Foto: Oliver Mehlis

Düsseldorf (dpa) - Nach 382 Tagen haben die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg wieder ein Bundesligaspiel verloren. Der Champions-League-Gewinner und deutsche Meister unterlag beim ehemaligen Titelträger Turbine Potsdam mit 0:2 (0:0).

Dennoch bleibt Wolfsburg nach dem 17. Spieltag mit 42 Punkten Tabellenführer, weil Bayern München (41) beim abstiegsbedrohten MSV Duisburg nicht über ein 0:0 hinauskam. Hinter dem Spitzenduo folgen der 1. FFC Frankfurt nach dem 5:0 beim Tabellenletzten Herforder SV und Potsdam mit jeweils 40 Zählern auf den Plätzen drei und vier.

Vor 3280 Zuschauern im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion machten Genoveva Anonma (78. Minute) und die eingewechselte Mazedonierin Natasa Andonova mit ihrem ersten Ballkontakt (89.) die erste Wolfsburger Niederlage seit dem 1:3 bei den Bayern-Frauen am 26. Februar 2014 perfekt.

Eine Überraschung gelang dem SC Sand, der nach dem 3:2 (2:2) gegen 1899 Hoffenheim mit 14 Punkten bereits fünf Zähler Vorsprung auf den Tabellenvorletzten Duisburg (9) hat. Herford (2) bleibt siegloser Letzter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer