Subotica (dpa) - Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind mit einer herben Enttäuschung in die Champions League gestartet. Der zweimalige Titelträger erreichte im Hinspiel beim serbischen Meister FK Spartak Subotica lediglich ein 0:0.

Trotz drückender Überlegenheit konnte das Team von VfL-Trainer Ralf Kellermann das junge Gastgeber-Team nicht überwinden. Kurz vor Schluss musste Nationalspielerin Alexandra Popp mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. Mit einem Sieg im Rückspiel am 14. Oktober können die Niedersachsen die nächste Runde erreichen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer