Trainer Ralf Kellermann muss mit den Frauen vom VfL Wolfsburg in der Champions League gegen Malmö WFC ran. Foto: Oliver Mehlis
Trainer Ralf Kellermann muss mit den Frauen vom VfL Wolfsburg in der Champions League gegen Malmö WFC ran. Foto: Oliver Mehlis

Trainer Ralf Kellermann muss mit den Frauen vom VfL Wolfsburg in der Champions League gegen Malmö WFC ran. Foto: Oliver Mehlis

dpa

Trainer Ralf Kellermann muss mit den Frauen vom VfL Wolfsburg in der Champions League gegen Malmö WFC ran. Foto: Oliver Mehlis

Wolfsburg (dpa) - Für die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg wird es ernst in der Champions League. Der Titelverteidiger muss im Achtelfinal-Hinspiel am Samstag beim frischgebackenen schwedischen Meister Malmö WFC antreten.

«Vom sportlichen Wert könnte es auch ein Halbfinale sein. Wir haben ein schweres Brett vor uns», sagte VfL-Trainer Ralf Kellermann.

Der Coach warnt vor allem vor der starken Offensive Malmös. Mit Anja Mittag steht eine deutsche Nationalstürmerin bei den Schwedinnen unter Vertrag. Auch die Schweizerin Ramona Bachmann oder die niederländische Stürmerin Manon Mehlis sorgen stets für Gefahr. «In der Offensive sind sie sehr stark», erklärte Kellermann. «Es wird ein Duell auf Augenhöhe.» Findet auch VfL-Spielführerin Nadine Keßler. «Es ist ein Top-Spiel», sagte die Nationalspielerin. «Das Spiel ist eine große Herausforderung. Genau das macht auch den Reiz aus.»

Das Rückspiel um den Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse findet bereits am 13. November (19.00 Uhr) im VfL-Stadion statt. «Es ist ein Vorteil, dass wir erst in Malmö spielen. Dann können wir im eigenen Stadion alles klar machen», sagte Lena Goeßling.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer