DFB-Spielerinnen
Alexandra Popp (l) und Birgit Prinz jubeln über einen Treffer für das DFB-Team.

Alexandra Popp (l) und Birgit Prinz jubeln über einen Treffer für das DFB-Team.

dpa

Alexandra Popp (l) und Birgit Prinz jubeln über einen Treffer für das DFB-Team.

Zürich/Frankfurt (dpa) - Bestmarke im Frauenfußball: Im Jahr vor der Weltmeisterschaft in Deutschland haben weltweit insgesamt 512 Frauen-Länderspiele stattgefunden - so viele wie nie zuvor.

Mehr als die Hälfte der Partien waren Qualifikationsspiele für die WM vom 26. Juni bis 17. Juli. Diese Zahlen teilte der Weltverband FIFA mit. Bei den Männern fanden 2010 insgesamt 808 Partien statt, 511 davon waren Freundschaftsspiele. Von den 208 FIFA-Mitgliedsverbänden bestritten bei den Männern im Jahr der WM in Südafrika 185 Nationalteams mindestens ein A-Länderspiel, während bei den Frauen 141 Teams zumindest einmal im Einsatz waren ­ auch dies eine neue Bestmarke.

Am häufigsten im Einsatz waren bei den Männern Kuwait mit 23 Spielen, bei den Frauen China (22). Die durchschnittliche Anzahl von Spielen pro Team lag bei den Männern mit 8,7 deutlich unter dem Vorjahreswert, bei den Frauen lag der Schnitt mit 7,3 knapp darüber.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer