Das Tagebuch von Olaf Kupfer.

Nanninga, Bernd (bn)

Es ist ja manchmal ganz hilfreich zu sehen, wie sich das Fernsehen die Wahrheit zusammenbastelt. Ein kleines Beispiel: Man kann Wolfsburg nicht den Vorwurf machen, sich für die WM nicht ins Zeug gelegt zu haben.

Aber als das ZDF die Bombenstimmung aus der noch so jungen Stadt in die Wohnzimmer der Nation transportieren wollte, da wurde es dann doch etwas knapp an Wolfsburgern. Rund ums Stadion, ja, aber in der Stadt? Tote Hose.

Nicht aber mit den Öffentlich-Rechtlichen. Da wird schnell die bewährte Anleitung „Wie bastel ich mir ein Sommermärchen“ rausgekramt, ein hilfloser Bürger mit Deutschland-Rucksack vor die Kamera gezerrt und dann, bitte schön: Jetzt aber mal recht enthusiastisch.

Als der neue ZDF-Charmebolzen Sven Voss zwei, drei Fans vor dem Stadion erwischt hatte, kam dem Guten die pfiffige Idee, das Spiel zwischen England und Frankreich von der jungen Dame mit der schwarz-rot-goldenen Fahne im Gesicht ansagen zu lassen.

Voss also schwärmte, und gab mit dem überleitenden Satz sein Mikro weiter: „Wir schalten nach Leverkusen, unsere Reporterin ist . . .“ Die Dame griff sich das Mikro und schrie enthusiastisch ihren eigenen Namen hinaus in die Wohnzimmer. In diesem Moment hatte sich Wolfsburg verselbstständigt.

„Fast“, sagte Voss. „Unsere Reporterin ist Claudia Neumann.“ Da wird es für die Gute noch einen Anschiss gegeben haben. Denn abgesprochen war nun wirklich etwas anderes.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer