Frankfurt (dpa) - Die FIFA stellt sich auf Manipulationsversuche bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ein.

«Wir müssen ganz klar davon ausgehen, dass die organisierte Kriminalität versucht, auch WM-Spiele zu manipulieren», sagte der Sicherheitsdirektor des Weltverbandes, Ralf Mutschke, der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Bei dem Turnier werden «die meisten Wettumsätze gemacht und größten Gewinne erzielt», sagte er. Sollte es einen konkreten Verdacht geben, schließt der frühere deutsche Polizei- und BKA-Experte Gegenmaßnahmen wie kurzfristige Spielabsagen nicht aus. «Alles ist möglich», meinte Mutschke.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer