Angeschlagen
Kevin De Bruyne stand trotz einer schmerzhaften Prellung am Mittelfuß gegen Schalke auf dem Platz. Foto: Peter Steffen

Kevin De Bruyne stand trotz einer schmerzhaften Prellung am Mittelfuß gegen Schalke auf dem Platz. Foto: Peter Steffen

dpa

Kevin De Bruyne stand trotz einer schmerzhaften Prellung am Mittelfuß gegen Schalke auf dem Platz. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) - Der VfL Wolfsburg bangt vor dem Europa-League-Spiel beim SSC Neapel um den Einsatz von Kevin De Bruyne. Der Top-Star des Fußball-Bundesligisten leidet an einer schmerzhaften Prellung am Mittelfuß.

Trotz der Verletzung hatte De Bruyne im Heimspiel gegen Schalke 04 (1:1) mitgewirkt und nach dem Schalker Führungstor mit seinem zehnten Saisontor den Ausgleich erzielt. Ob es auch für einen Einsatz im Viertelfinale-Rückspiel in Neapel reicht, ist offen.

Neben dem belgischen Nationalspieler absolvierten drei andere angeschlagenen VfL-Profis die Trainingseinheit im Kraftraum. Luiz Gustavo und Vieirinha klagten über Hüftprellungen, und Weltmeister Andre Schürrle hatte sich in der Schalke-Partie eine Schulter-Prellung zugezogen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer