Geschlagen
Ajax-Keeper Jaspar Cillessen ist erneut geschlagen - diesmal sogar durch ein Eigentor von van der Horn (M). Foto: Krugfoto

Ajax-Keeper Jaspar Cillessen ist erneut geschlagen - diesmal sogar durch ein Eigentor von van der Horn (M). Foto: Krugfoto

dpa

Ajax-Keeper Jaspar Cillessen ist erneut geschlagen - diesmal sogar durch ein Eigentor von van der Horn (M). Foto: Krugfoto

Berlin (dpa) - Miroslav Klose und Lazio Rom sind völlig überraschend in der Zwischenrunde der Europa League ausgeschieden. Dem Team des deutschen Fußball-Nationalspielers reichte ein 3:3 (1:0) im Rückspiel beim bulgarischen Vertreter Ludogorets Razgrad nicht.

Eine Woche zuvor hatte Lazio das Hinspiel mit 0:1 verloren. Klose war in der 71. Minute eingewechselt worden und erzielte das zwischenzeitliche 3:2 für die Römer, was zum Weiterkommen genügt hätte (82.). Doch Juninho Quixada (88.) machte mit dem Ausgleichstreffer alle Hoffnungen der Italiener zunichte.

Lazios Ligakonkurrent SSC Neapel konnte erst in der Schlussphase das 3:1 (1:1) gegen Swansea City sichern und nach dem torlosen Remis in der ersten Partie in die nächste Runde einziehen. Neapel trifft nun auf den FC Porto, der Eintracht Frankfurt (3:3) als letztes deutsches Team aus dem Wettbewerb warf.

Wenig Mühe hatte der FC Salzburg beim 3:1 (0:0) gegen Ajax Amsterdam. Schon das Hinspiel war mit 3:0 für die Österreicher ausgegangen. Der FC Basel setzte sich mit 3:0 (1:0) dank zweier Treffer des Ex-Stuttgarters Marco Streller gegen Maccabi Tel Aviv durch (Hinspiel: 0:0).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer