Der Spanier Marc Bartra beim Training. Foto: JuanJo Martin
Der Spanier Marc Bartra beim Training. Foto: JuanJo Martin

Der Spanier Marc Bartra beim Training. Foto: JuanJo Martin

dpa

Der Spanier Marc Bartra beim Training. Foto: JuanJo Martin

Saint-Martin-De-Ré (dpa) - Der künftige Dortmunder Bundesliga-Profi Marc Bartra nimmt sein Reservisten-Dasein bei EM-Titelverteidiger Spanien gelassen hin.

«Das Turnier ist sehr lang, es gibt viele Spiele. Ich fühle mich gut genug, um meine Chance zu nutzen, wenn ich eine bekomme», sagte der 25 Jahre alte Innenverteidiger im Trainingscamp der Spanier in Saint-Martin-de-Ré. Er wechselt zur neuen Saison für eine Ablöse für 8 Millionen Euro vom FC Barcelona zum BVB.

In der Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque muss sich Bartra hinter den Routiniers Gerard Piqué vom FC Barcelona und Sergio Ramos von Real Madrid anstellen. Bei den Katalanen hatte er auch keinen Stammplatz in der vergangenen Spielzeit. Dennoch gilt Bartra (zehn Länderspiele) als großes Talent, das - ähnlich wie der von Dortmund zum FC Bayern München gewechselte Mats Hummels - auch in der Spielöffnung überzeugen kann.

«Ich habe mich viele Monate für den Fall vorbereitet, dass man mich braucht», sagte er. «Ich fühle mich derzeit sicher, ruhig und gereift - falls der Mister mich braucht.» Del Bosques Team trifft im letzten Vorrundenspiel am Dienstag /21.00 Uhr) in Bordeaux auf Kroatien.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer