Torhüter Michael McGovern steht den Nordiren wieder zur Verfügung. Foto: Peter Powell
Torhüter Michael McGovern steht den Nordiren wieder zur Verfügung. Foto: Peter Powell

Torhüter Michael McGovern steht den Nordiren wieder zur Verfügung. Foto: Peter Powell

dpa

Torhüter Michael McGovern steht den Nordiren wieder zur Verfügung. Foto: Peter Powell

Saint-Georges-de-Reneins (dpa) - Nordirlands Stammkeeper Michael McGovern hat vor dem letzten Gruppenspiel gegen Deutschland wieder trainiert. In der letzten öffentlichen Einheit vor der Abreise nach Paris absolvierte er gemeinsam mit seinen Stellvertretern Torschuss- und Schnelligkeitsübungen.

Tags zuvor hatte McGovern mit dem Training ausgesetzt. Der nordirische Verband begründete das mit einer Pause. McGovern hatte in den beiden Spielen gegen Polen und die Ukraine ein Gegentor kassiert. Der EM-Neuling trifft am Dienstag im Pariser Prinzenpark auf die DFB-Elf.

Nordirland will Deutschland vor allem mit Ecken und Freistößen gefährlich werden. «Eine unserer Stärken sind die Standards. Wenn wir das ausnutzen, können wir die Deutschen ärgern», sagte Mittelfeldspieler Cory Evans zwei Tage vor dem Duell in Paris. Jamie Ward, wie Evans einer von fünf Neuen in der Startelf beim 2:0 gegen die Ukraine, kündigte an: «Wir werden ihnen nicht viel Zeit geben am Ball, das haben sie in dieser Form noch nicht erlebt.» Mit drei Punkten ist Nordirland derzeit Gruppendritter und darf bei der EM-Premiere auf den Einzug ins Achtelfinale hoffen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer