Ahlen (dpa) - Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat ohne Mühe die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Mit einem klaren 10:0 (4:0)-Erfolg beim Fünftligisten Rot Weiss Ahlen überstand die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt erstmals seit vier Jahren die erste Runde.

Für den ehemaligen Zweitligisten Ahlen, der nach Insolvenzantrag und Zwangsabstieg nur noch in der NRW-Liga spielt, war es dagegen die höchste Pokalniederlage der Vereinsgeschichte.

Die Tore vor 3002 Zuschauern im Wersestadion erzielten Matthew Taylor (31./71./83. Minute), Enis Alushi (12./29.), Nick Proschwitz (47./86.), Markus Körsche (23.), Mehmet Kara (80.) Alban Meha (84.). Ahlens beste Chance vergab Bernhard Venker (76.), der einen Handelfmeter verschoss.

Die ersten zwölf Minuten konnte Ahlen die Partie noch ausgeglichen gestalten, doch dann nahm das Unheil aus Sicht der Gastgeber seinen Lauf. Alushi mit einem Distanzschuss aus elf Metern sorgte für die frühe Führung der Paderborner, die Kapitän Krösche vom Elfmeterpunkt ausbaute. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden zum 3:0 und 4:0 sorgen Alushi und Taylor noch vor der Pause für die Entscheidung. Nach dem Seitenwechsel legte Paderborn noch einen Gang zu und erzielte sechs weitere Tore. Den Schlusspunkt unter eine einseitige Begegnung setzte Prowschwitz mit dem 10:0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer