Marco Reus
Marco Reus war bereits von Trainer Jürgen Klopp für 20 Minuten gegen Frankfurt eingesetzt worden. Foto: Bernd Thissen

Marco Reus war bereits von Trainer Jürgen Klopp für 20 Minuten gegen Frankfurt eingesetzt worden. Foto: Bernd Thissen

dpa

Marco Reus war bereits von Trainer Jürgen Klopp für 20 Minuten gegen Frankfurt eingesetzt worden. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - Bei Borussia Dortmund schwinden rechtzeitig vor dem Halbfinale im DFB-Pokal beim FC Bayern München die Personalsorgen. In Ilkay Gündogan und Marco Reus stehen zwei wichtige Stammkräfte vor der Rückkehr in die Startelf.

Der zuvor beim 2:0 über Frankfurt wegen einer Rachenentzündung pausierende Regisseur Gündogan macht gesundheitliche Fortschritte: «Er ist gestern gelaufen, seine Werte sind in Ordnung», sagte Trainer Jürgen Klopp am Montag.

Nationalspieler Reus, von einer Leistenverletzung genesen, hatte da bereits ein gut 20-minütiges Kurz-Comeback gefeiert. Zudem stellte Klopp in Aussicht, dass auch Routinier Sebastian Kehl (Rippenbruch) wieder zum Kader zählt. Zur Freude des Fußball-Lehrers ging es selbst bei den Langzeitverletzten Kevin Großkreutz und Lukasz Piszczek in den vorigen Tagen aufwärts. Ein Einsatz in München erscheint aber unwahrscheinlich. «Wer den Pokal gewinnen will, muss die Bayern schlagen. Egal, ob im Finale oder im Halbfinale», sagte Klopp.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer