Berlin (dpa) - Trotz der jüngsten Gewaltausbrüche von Hooligans des BFC Dynamo findet das Fußball-Oberligaspiel des DDR-Rekordmeisters beim Lichterfelder FC am Sonntag in Berlin statt.

«Wir haben uns entschieden, nicht vor den Gewalttätern zu kapitulieren. Der Sport muss der Sieger sein», erklärte der 1. Vorsitzende des LFC, Olaf Fechner, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Vorangegangen war eine lange Vorstandssitzung mit kontroverser Diskussion.

Zuvor hatte es im Vorstand Überlegungen gegeben, wegen befürchteter Randale die Partie abzusagen und die Punkte dem Gegner zu überlassen, der durch seine Anhänger im DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:3) am vergangenen Samstag für erneute Negativschlagzeilen gesorgt hatte. 18 Polizisten waren bei der Erstürmung des Gästeblocks verletzt worden, in 50 Verfahren sollen nun die verantwortlichen Täter von der Polizei ermittelt und bestraft werden. Das Urteil des DFB-Schiedsgerichts wird in den nächsten Tagen erwartet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer