Gelsenkirchen (dpa) - Keine Premiere, aber ein seltenes Ereignis: Duisburg gegen Schalke 04 im DFB-Pokal. Das Finale am 21. Mai 2011 in Berlin ist erst die zweite Auflage des Ruhrpott-Derbys abseits des Ligabetriebs. Im bislang einzigen Pokal-Duell hatte der MSV 1966 die Nase vorn.

Schalke, in der Liga damals mitten im Abstiegskampf mit nur sechs Siegen aus 22 Bundesliga-Spielen, musste eine herbe Niederlage einstecken. Im Achtelfinale besiegte der Meidericher SV die «Knappen» 6:0 - die bis heute höchste Schlappe für Schalke gegen den MSV. Heinz van Haaren machte als Doppeltorschütze auf sich aufmerksam.

Im direkten Vergleich ist die Bilanz ausgeglichen. Je 24 Siege konnten Duisburg und Schalke seit der Oberliga-Saison 1960/61 einfahren, 19 Mal trennten sich die Nachbarn unentschieden. Bis zum ersten Schalker Sieg (3:1) dauerte es bis 1962. Die meisten Tore hatten die Zuschauer da allerdings schon gesehen: Das 4:4 im zweiten Spiel zwischen MSV und S04 ist bis heute unerreicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer