Fußball-Fan
Sebastian Vettel drückt Eintracht Frankfurt die Daumen im Pokalfinale. Foto: Manu Fernandez

Sebastian Vettel drückt Eintracht Frankfurt die Daumen im Pokalfinale. Foto: Manu Fernandez

dpa

Sebastian Vettel drückt Eintracht Frankfurt die Daumen im Pokalfinale. Foto: Manu Fernandez

Monte Carlo (dpa) - Eintracht-Fan Sebastian Vettel sieht den Frankfurter Fußball-Bundesligisten im DFB-Pokalfinale keineswegs chancenlos.

«Die Mannschaft muss offen da rangehen. Dortmund ist auf dem Papier natürlich stärker, aber in 90 Minuten kann alles passieren», sagte der Formel-1-Pilot aus Heppenheim, der am Wochenende beim Grand-Prix-Klassiker in Monaco gefordert ist.

Der Hesse ist seit seiner Kindheit Anhänger der Eintracht, die am Samstag im Pokal-Endspiel in Berlin auf Borussia Dortmund trifft. «Da drücke ich natürlich die Daumen. Wir haben unsere Qualitäten in Defensive und Offensive», sagte der 29-Jährige. Weitere Ratschläge verkniff sich der Ferrari-Pilot aber. «Ich bin ja kein Experte, sie werden schon wissen, was sie machen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer