Reformvorschläge
DFB-Präsident Reinhard Grindel will mit der DFL über ein mögliche Reform des DFB-Pokals sprechen. Foto: Peter Steffen

DFB-Präsident Reinhard Grindel will mit der DFL über ein mögliche Reform des DFB-Pokals sprechen. Foto: Peter Steffen

dpa

DFB-Präsident Reinhard Grindel will mit der DFL über ein mögliche Reform des DFB-Pokals sprechen. Foto: Peter Steffen

Berlin (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel will mit der Deutschen Fußball Liga über eine mögliche Reform des DFB-Pokals sprechen.

«Wir werden uns noch in diesem Monat mit dem Ligaverband und den Amateurvertretern des DFB zusammensetzen», sagte Grindel im «Sportbuzzer Fantalk 3.0». Die «Sport Bild» hatte zuletzt berichtet, die DFL wolle, dass der Pokal auf 182 Mannschaften aufgestockt wird. Geplant seien dann zwei zusätzliche Spielrunden.

«Auch der jetzt öffentlich publizierte Vorschlag geht davon aus, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt 64 Mannschaften im Pokal dabei sind», meinte Grindel. Am Motto «Klein gegen Groß» werde also festgehalten.

Der Wettbewerb wird unter dem Dach des DFB ausgetragen. «Man könne auch darüber diskutieren, ob der Zeitpunkt des Pokalstarts besser auf die Vereine, die international spielen, abgestimmt wird», sagte Grindel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer