Durch
Torschütze Emil Berggreen hat mit Braunschweig das Achtelfinal-Ticket gebucht. Foto: Deniz Calagan

Torschütze Emil Berggreen hat mit Braunschweig das Achtelfinal-Ticket gebucht. Foto: Deniz Calagan

dpa

Torschütze Emil Berggreen hat mit Braunschweig das Achtelfinal-Ticket gebucht. Foto: Deniz Calagan

Reutlingen (dpa) - Eintracht Braunschweig ist locker ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht gewann am Mittwoch beim Fünftligisten SSV Reutlingen verdient mit 4:0 (2:0).

Vor 7524 Zuschauern im Stadion an der Kreuzeiche trafen Gerrit Holtmann (21./61.), Emil Berggreen (36.) und Orhan Ademi (79.). Damit verpasste der Pokal-Schreck Reutlingen eine weitere Sensation, nachdem die Schwaben in der ersten Runde noch den Karlsruher SC mit einem 3:1-Erfolg ausgeschaltet hatten. Den Braunschweigern reichte ein konzentrierter Auftritt, bei dem sie ohne Glanz die wenigen Fehler des Außenseiters SSV bestraften.

Reutlingen ging nach dem Sieg über den KSC selbstbewusst und zweikampfstark in die Partie, die favorisierten Gäste aus Niedersachsen zeigten dagegen zunächst wenig. Erst ein Fehlpass im Spielaufbau von SSV-Spieler Daniel Schachtschneider ermöglichte Braunschweig einen Konter, den Holtmann mit der Führung abschloss. Beim 2:0 köpfte Berggreen dann aus kurzer Distanz ein.

Auch nach der Halbzeitpause erspielten sich die Reutlinger kaum Torchancen. Die Spieler von Trainer Georgi Donko verteidigten zwar weiter emsig, doch über die Mittellinie kamen sie gegen die klar überlegene Eintracht nur selten. Die dominierte die Partie ohne Mühe und nutzte ihre Möglichkeiten zu zwei weiteren Treffern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer