Norbert Meier
Bielefelds Trainer Norbert Meier kann für das Halbfinale gegen Wolfsburg wohl aus dem Vollen schöpfen. Foto: Oliver Krato

Bielefelds Trainer Norbert Meier kann für das Halbfinale gegen Wolfsburg wohl aus dem Vollen schöpfen. Foto: Oliver Krato

dpa

Bielefelds Trainer Norbert Meier kann für das Halbfinale gegen Wolfsburg wohl aus dem Vollen schöpfen. Foto: Oliver Krato

Bielefeld (dpa) - Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld bangt vor dem Halbfinale im DFB-Pokal am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg um den Einsatz von Felix Burmeister. Der Defensivspieler droht wegen eines Infektes auszufallen. Er fehlte am frühen Montagabend beim Training.

Bei rechtzeitiger Genesung von Burmeister stünden Trainer Norbert Meier bis auf den langzeitverletzten Mittelfeldspieler Peer Kluge alle Profis zur Verfügung. «Wir können nur gewinnen und haben schon gezeigt, dass wir gegen Bundesligisten mithalten können», sagte Fabian Klos, mit 20 Treffern der beste Torschütze der 3. Liga, nach dem 4:0 des Tabellenführers in Erfurt.

Für die Ostwestfalen ist es die dritte Halbfinal-Teilnahme im Wettbewerb nach 2005 und 2006. Nach Siegen über Hertha BSC, Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach treffen sie zum vierten Mal in dieser Saison auf einen Bundesligisten. Bei einem Sieg wäre Bielefeld der insgesamt vierte Drittligist im Pokal-Finale. Die 26 137 Zuschauer fassende Schüco-Arena ist bis auf 1000 im freien Verkauf erhältliche Tickets ausverkauft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer