Berlin (dpa) - Zweitligist 1860 München hat das zweite Pokal-Wunder durch Außenseiter Berliner AK verhindert und ohne große Mühe das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Beim Hoffenheim-Bezwinger gewannen die «Löwen» am Dienstag sicher mit 3:0 (1:0).

Zwei Tore für die Münchner besorgte Moritz Stoppelkamp (38./63.), Ismael Blanco traf zum Endstand (89.). 1860 wollte nach drei Spielen ohne Sieg in der 2. Bundesliga schnell für klare Fronten sorgen, scheiterte aber in der Anfangsphase mit mehreren Chancen am guten BAK-Keeper Dominik Kisiel. Das gab den Platzherren vor rund 2403 Zuschauern, die Vereinsrekord für den Regionalligisten bedeuten, Selbstvertrauen. Zwischen der 25. und 27. Minute erspielten sich BAK gleich drei Möglichkeiten. Die größte wurde von Timo Ochs vereitelt, der von Trainer Rainer Maurer diesmal anstelle von Gabor Kiraly im TSV-Kasten aufgeboten worden war.

Der erlösende erste Treffer für den Favoriten fiel nach einem Abspielfehler der Berliner im Mittelfeld. Daniel Bierofka setzte seinen Stürmer Moritz Stoppelkamp gekonnt in Szene, der umkurvte noch Torwart Kisiel und schoss ein. Mit seinem Schlenzer von der Strafraumgrenze nach Flanke von Daniel Halfar machte Stoppelkamp schon nach reichlich einer Stunde alles klar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer