Aachen (dpa) - Die Bundespolizei hat elf gewaltbereiten Fußball-Fans die Ausreise zum Champions-League-Rückspiel von Bayer Leverkusen bei Paris St. Germain untersagt.

Nach Angaben eines Polizeisprechers hatten sie Sturmhauben und andere Vermummungsgegenstände, Pyrotechnik, Zahnschutz und Pfefferspray dabei. Die Polizei ging davon aus, dass die Männer in Frankreich auf Randale aus waren. In einem Fanbus wurde ein Reisender aufgrund eines bestehenden Haftbefehls festgenommen. Die Polizei kontrollierte 800 von insgesamt 2200 erwarteten Fans auf Bahnhöfen und Autobahnen. Beim Hinspiel hatte die Polizei drei Busse mit gewaltbereiten französischen Fans gestoppt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer