Flutlichtpanne
Nach dem Ausfall einer Hälfte der Stadionbeleuchtung gibt es in Istanbul eine Spielunterbrechung. Foto: Jan Woitas

Nach dem Ausfall einer Hälfte der Stadionbeleuchtung gibt es in Istanbul eine Spielunterbrechung. Foto: Jan Woitas

dpa

Nach dem Ausfall einer Hälfte der Stadionbeleuchtung gibt es in Istanbul eine Spielunterbrechung. Foto: Jan Woitas

Nyon (dpa) - Besiktas Istanbul muss wegen des Flutlichtausfalls beim 2:0-Sieg in der Champions League gegen den Fußball-Bundesligisten RB Leipzig 25 000 Euro Strafe zahlen, entschied die Kontroll-, Ethik- und Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union.

Als Begründung gab die UEFA eine «nicht ausreichende Organisation» und damit einen Verstoß gegen Artikel 32 der Champions-League-Regularien an.

Die Partie am 26. September war für mehr als zehn Minuten unterbrochen worden, nachdem ein Teil des Flutlichts ausgefallen war. RB Leipzig hatte zu dem Zeitpunkt bereits 0:2 gegen den türkischen Meister zurückgelegen, allerdings besser ins Spiel gefunden. RB-Trainer Ralph Hasenhüttl hatte damals kommentiert: «Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer