Überraschung
Die Spieler von Malmö schmeißen mit den Glasgow Rangers den schottischen Meister aus dem Wettbewerb.

Die Spieler von Malmö schmeißen mit den Glasgow Rangers den schottischen Meister aus dem Wettbewerb.

dpa

Die Spieler von Malmö schmeißen mit den Glasgow Rangers den schottischen Meister aus dem Wettbewerb.

Berlin (dpa) - Der schottische Meister Glasgow Rangers und der ukrainische Vize-Champion Dynamo Kiew sind in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation gescheitert.

Kiew musste sich beim russischen Vertreter Rubin Kasan mit 1:2 geschlagen geben und schied nach der 0:2-Heimniederlage aus. Die Rangers kamen nach ihrer 0:1-Hinspielpleite nicht über ein 1:1 bei Malmö FF hinaus und verpassten ebenfalls die letzte und entscheidende K.o.-Runde.

Dagegen darf der österreichische Titelträger Sturm Graz mit dem deutschen Trainer Franco Foda weiter vom erstmaligen Einzug in die Champions League seit elf Jahren träumen. Nach dem 1:1-Remis im Hinspiel in Tiflis mühten sich die Grazer gegen den georgischen Meister FC Sestaponi zu einem mühsamen 1:0 (0:0).

Die Partien der Playoffs in der Königsklasse werden an diesem Freitag in Nyon ausgelost. Dann greift auch der deutsche Rekordmeister FC Bayern München ins Geschehen ein. Die Gewinner der Duelle am 16./17. und 23./24. August qualifizieren sich für die Gruppenphase, die Verlierer spielen in der Europa League weiter.

In die vierte Runde zogen unter anderen auch APOEL Nikosia (gegen Slovan Bratislava), Viktoria Pilsen (gegen Rosenborg Trondheim), FC Zürich (gegen Standard Lüttich), Twente Enschede (gegen FC Vaslui) und Wisla Krakau (gegen Litex Lowetsch) ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer