Jubel
Douglas da Silva (l) von Hapoel Tel Aviv feiert das 2:0.

Douglas da Silva (l) von Hapoel Tel Aviv feiert das 2:0.

Cristian Noboa (r) von Rubin Kazan erzielt per Strafstoß den einzigen Treffer.

Luuk de Jong stoppt den Vorwärtsdrang von Mailands Lucio (r).

Esteban Cambiasso zelebriert seinen Treffer für Inter gegen Twente.

Barcelonas Lionel Messi (r) setzt sich gegen Jean Alain Boumsong (L) durch.

Daniel Alves jubelt mit Barcelona.

dpa, Bild 1 von 6

Douglas da Silva (l) von Hapoel Tel Aviv feiert das 2:0.

Berlin (dpa) - Titelverteidiger Inter Mailand sowie die Ex-Sieger FC Barcelona und Manchester United sind ebenso wie Schalke 04 in das Achtelfinale der Champions League eingezogen. Am vorletzten Gruppenspieltag kamen zudem Tottenham Hotspur, der FC Valencia und Olympique Lyon weiter.

Inter machte mit dem 1:0 gegen Twente Enschede alles klar. Der FC Barcelona schaffte den Sprung unter die letzten 16 dank des 3:0 bei Panathianikos Athen. Manchester United siegte 1:0 bei den Glasgow Rangers. Durch die Niederlage der Schotten buchte auch der FC Valencia mit 6:1 über Bursaspor einen Platz in der K.o.-Phase. In der Schalke-Gruppe kam Olympique Lyon trotz der Pleite in Gelsenkirchen weiter, die Franzosen profitierten vom überraschenden 0:3 von Benfica Lissabon bei Hapoel Tel Aviv. Benfica ist damit gescheitert. In der Werder-Gruppe erreichte Tottenham durch das 3:0 über die Bremer das Achtelfinale.

Verwandelt
Douglas da Silva (l) von Hapoel Tel Aviv feiert das 2:0.

Douglas da Silva (l) von Hapoel Tel Aviv feiert das 2:0.

Cristian Noboa (r) von Rubin Kazan erzielt per Strafstoß den einzigen Treffer.

Luuk de Jong stoppt den Vorwärtsdrang von Mailands Lucio (r).

Esteban Cambiasso zelebriert seinen Treffer für Inter gegen Twente.

Barcelonas Lionel Messi (r) setzt sich gegen Jean Alain Boumsong (L) durch.

Daniel Alves jubelt mit Barcelona.

dpa, Bild 1 von 6

Cristian Noboa (r) von Rubin Kazan erzielt per Strafstoß den einzigen Treffer.

Bereits vor dem Mittwoch-Spieltag weiter waren Bayern München, Real Madrid, der FC Chelsea, der AC Mailand und Olympique Marseille. Damit sind zum Gruppenabschluss in zwei Wochen noch vier Achtelfinal- Plätze zu vergeben.

Inter hängte durch das Tor des Argentiniers Esteban Cambiasso in der 55. Minute den Verfolger aus Enschede entscheidend ab. Zuvor hatte Wesley Sneijder nur die Latte getroffen. Twente verpasste durch einen Lattenschuss von Denny Landzaat in der 74. Minute den Ausgleich. Der niederländische Meister steht als Tabellen-Dritter vor Bremen fest und darf nun zumindest in der Europa League antreten.

Entschärft
Douglas da Silva (l) von Hapoel Tel Aviv feiert das 2:0.

Douglas da Silva (l) von Hapoel Tel Aviv feiert das 2:0.

Cristian Noboa (r) von Rubin Kazan erzielt per Strafstoß den einzigen Treffer.

Luuk de Jong stoppt den Vorwärtsdrang von Mailands Lucio (r).

Esteban Cambiasso zelebriert seinen Treffer für Inter gegen Twente.

Barcelonas Lionel Messi (r) setzt sich gegen Jean Alain Boumsong (L) durch.

Daniel Alves jubelt mit Barcelona.

dpa, Bild 1 von 6

Luuk de Jong stoppt den Vorwärtsdrang von Mailands Lucio (r).

Der FC Barcelona wurde in Athen seiner Favoritenrolle gerecht und ging durch einen Flachschuss von Pedro (27.) in Führung. Lionel Messi (62.) nach einer Traumkombination und erneut Pedro (69.) sorgten für die Entscheidung. Rubin Kasan wahrte durch das 1:0 über den FC Kopenhagen zwar die Chance auf Platz zwei, die besseren Chancen haben aber die Dänen, die zum Abschluss Panathinaikos erwarten. Als Gruppensieger steht Barcelona fest.

Ein verwandelter Foulelfmeter von Wayne Rooney bescherte Manchester in der 87. Minute den Erfolg im britischen Prestige-Duell beim schottischen Rivalen in Glasgow. Der FC Valencia fegte daheim den weiterhin punktlosen türkischen Meister Bursaspor vom Feld und hatte schon bis zur Pause mit 4:0 alles klar gemacht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer