Valérien Ismaël
Die Zukunft von Valérien Ismaël bleibt weiterhin offen. Foto: Arne Dedert

Die Zukunft von Valérien Ismaël bleibt weiterhin offen. Foto: Arne Dedert

dpa

Die Zukunft von Valérien Ismaël bleibt weiterhin offen. Foto: Arne Dedert

Wolfsburg (dpa) - Geschäftsführer Klaus Allofs lässt die Zukunft von Interimstrainer Valérien Ismaël beim VfL Wolfsburg weiter offen.

«Wir wollen die Zeit nutzen und ihn uns in den nächsten Wochen anschauen. Aber wir werden auch andere Alternativen anschauen», sagte der Manager des Fußball-Bundesligisten der Deutschen Presse-Agentur. «Wir werden die nächsten Wochen abwarten, haben aber keine Deadline.» Auch das positive Ismaël-Feedback aus der Mannschaft von Kapitän Diego Benaglio und Nationalstürmer Mario Gomez dürfte Allofs interessieren. «Jede Information werden wir zu unserer Meinungsbildung hinzuziehen», sagte der Wolfsburger Sportchef.

Im DFB-Pokal feierte Ismaël gegen den 1. FC Heidenheim seinen ersten Erfolg als Interimstrainer und zog mit dem VfL Wolfsburg ins Achtelfinale ein. Die Mannschaft habe gezeigt, dass sie «rauskommen will aus dieser Situation. Das war wichtig für uns vor dem schweren Spiel gegen Leverkusen», betonte Ismaël. In dem Krisenduell am Samstag wird er auf der Bank sitzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer