Wolfsburgs Trainer Felix Magath (r) ist weiter kräftig auf Einkaufstour. Foto: Dominique Leppin
Wolfsburgs Trainer Felix Magath (r) ist weiter kräftig auf Einkaufstour. Foto: Dominique Leppin

Wolfsburgs Trainer Felix Magath (r) ist weiter kräftig auf Einkaufstour. Foto: Dominique Leppin

dpa

Wolfsburgs Trainer Felix Magath (r) ist weiter kräftig auf Einkaufstour. Foto: Dominique Leppin

Wolfsburg (dpa) - Petr Jiracek, Ferhan Hasani, Slobodan Medojevic und nun auch noch Vieirinha und Giovanni Sio: Felix Magath scheint auf einer eigentümlichen Rekordjagd zu sein.

Der ohnehin als Transferkönig der Fußball-Bundesliga geltende Geschäftsführer des VfL Wolfsburg hat sich bei der Zahl der Wintertransfers zumindest klar an die Spitze gesetzt. Den «einen oder anderen Spieler» wolle er holen, hatte Magath angekündigt. Jetzt scheinen es wieder einmal ein paar mehr zu werden. Zumindest berichten die Wolfsburger Zeitungen bereits über weitere Transfers, die kurz bevor stehen.

So mancher Fußball-Fan verliert da den Überblick. Aber auch Magaths Vorgesetzter - zumindest gab Volkswagen-Chef Martin Winterkorn zu: «Ich tue mich schwer, mir alle Namen zu merken, aber ich weiß, wer woher kommt.» Wer es nicht wissen sollte: Die Neuen stammen aus Tschechien, Mazedonien, Serbien, Portugal und Frankreich.

Ob es sich lohnt, alle Namen zu lernen, ist ungewiss. Mancher Spieler bleibt ja nicht lange in Wolfsburg. Von den im Sommer gekommenen zwölf Profis ist Alexander Hleb bereits wieder weg, Sotirios Kyrgiakos und Hrvoje Cale scheinen auch nicht mehr erwünscht zu sein. Cale kommt übrigens aus Kroatien.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer