VfL bestürzt über Malanda-Tod - Trauerarbeit in Südafrika

Wolfsburg (dpa). Junior Malanda vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist am Samstag bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Das sagte die Polizei in Wolfsburg am Abend der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit einen Bericht der «Bild am Sonntag». Der 20 Jahre alte belgische Junioren-Nationalspieler stand seit Saisonbeginn bei den Niedersachsen unter Vertrag.

Nach Angaben der Polizei Bielefeld ereignete sich der Unfall gegen 15.25 Uhr auf der A 2 in der Nähe von Porta Westfalica, als ein Geländewagen bei Starkregen von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug sei gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde eine Person aus dem Auto geschleudert und starb am Unfallort. Zwei weitere Personen seien bei dem Unfall schwer verletzt worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer