Zuversichtlich
Klaus Allofs glaubt an einen Sieg gegen den HSV. Foto: Carmen Jaspersen

Klaus Allofs glaubt an einen Sieg gegen den HSV. Foto: Carmen Jaspersen

dpa

Klaus Allofs glaubt an einen Sieg gegen den HSV. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Vor dem Nordderby am Samstag gegen den Hamburger SV gibt sich Werder Bremens Clubchef Klaus Allofs siegesgewiss.

«Ich bin zuversichtlich, dass wir nicht verlieren, sondern gewinnen», sagte Allofs, der bemüht war, die Favoritenrolle von sich zu weisen. «Ich sehe den HSV als Mitkonkurrenten um die internationalen Plätze. Es wäre gut, wenn wir sie auf Distanz halten würden.» In der Tabelle der Fußball-Bundesliga hat das seit fünf Spielen sieglose Werder als Fünfter mit 33 Punkten aktuell sieben Punkte Vorsprung vor den Hamburgern auf Rang zehn.

Immer noch nicht vollzogen ist der Transfer des Brasilianers Wesley zu Palmeiras Sao Paulo. «Die Verträge sind unterschrieben. Aber es müssen noch Dinge geklärt werden, die nicht mit der Unterschrift erledigt sind», sagte Allofs.

Zuvor war berichtet worden, die Finanzierung des Deals sei noch nicht vollständig abgesichert. Wesley, der im Sommer 2010 für rund 7,5 Millionen Euro verpflichtet worden war, soll für etwa sechs Millionen Euro zurück in seine Heimat transferiert werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer