Fleischwunde
Werders Sokratis (r) verletzt sich im Spiel gegen SChalke. Foto: Carmen Jaspersen

Werders Sokratis (r) verletzt sich im Spiel gegen SChalke. Foto: Carmen Jaspersen

dpa

Werders Sokratis (r) verletzt sich im Spiel gegen SChalke. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Die Verletzungsprobleme beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen reißen nicht ab. Beim 0:2 (0:0) gegen Schalke 04, bei dem ohnehin schon zehn Profis ausgefallen waren, verletzten sich auch noch die Defensivspieler Sokratis (Fleischwunde) und Aleksandar Ignjovski (Muskelverhärtung).

«Ich gehe davon aus, dass ich zwei, drei Tage nicht voll trainieren kann», sagte Sokratis am Sonntag. Sein Einsatz am kommenden Wochenende im brisanten Abstiegsduell beim direkten Konkurrenten Fortuna Düsseldorf ist aber wohl nicht Gefahr.

Anders sieht es bei Ignjovski aus. «Ich muss wohl mit sieben bis zehn Tagen Pause rechnen», berichtete der Serbe. Auch Theodor Gebre Selassie, Mehmet Ekici und Philipp Bargfrede, die für die Schalke-Partie kurzfristig ausgefallen waren, werden in Düsseldorf wohl erneut fehlen. «Das Knie schmerzt weiterhin, jetzt sogar beim normalen Gehen. Es ist eine Kapselreizung. Ich kann nichts dagegen machen außer abwarten», sagte Bargfrede.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer