Trainer Labbadia (l, mit Sportdirektor Fredi Bobic) freut sich auf den beidfüßigen Japaner. Foto: Bernd Weißbrod
Trainer Labbadia (l, mit Sportdirektor Fredi Bobic) freut sich auf den beidfüßigen Japaner. Foto: Bernd Weißbrod

Trainer Labbadia (l, mit Sportdirektor Fredi Bobic) freut sich auf den beidfüßigen Japaner. Foto: Bernd Weißbrod

dpa

Trainer Labbadia (l, mit Sportdirektor Fredi Bobic) freut sich auf den beidfüßigen Japaner. Foto: Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa) - Der Wechsel des japanischen Verteidigers Gotoku Sakai zum VfB Stuttgart ist perfekt. Der 20 Jahre alte Außenverteidiger absolvierte eine sportärztliche Untersuchung in Stuttgart und unterschrieb anschließend einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013 beim Fußball-Bundesligisten.

Der VfB leiht den Junioren-Nationalspieler zunächst vom japanischen Erstligisten Albirex Niigata aus, besitzt aber eine Kaufoption für ihn. Diese Modalitäten waren bereits vor Weihnachten ausgehandelt worden.

«Go hat etwas Außergewöhnliches: Er ist beidfüßig und kann auf beiden Seiten spielen. Das gibt uns neue Variationsmöglichkeiten», sagte Trainer Bruno Labbadia. Sakai ist nach dem vor einem Jahr verpflichteten Shinji Okazaki bereits der zweite Japaner bei den Stuttgartern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer