BVB-Training
Mario Götze nimmt am ersten Training zur neuen Saison von Borussia Dortmund teil. Foto: Bernd Thissen

Mario Götze nimmt am ersten Training zur neuen Saison von Borussia Dortmund teil. Foto: Bernd Thissen

dpa

Mario Götze nimmt am ersten Training zur neuen Saison von Borussia Dortmund teil. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hat den zuletzt formschwachen Weltmeister Mario Götze in die Pflicht genommen. «Er muss natürlich wissen: Das ist jetzt für ihn eine ganz entscheidende Saison», sagte der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten aus Dortmund der «Bild».

Watzke hofft, dass der 26 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler unter der Regie des neuen Trainers Lucien Favre wieder zu alter Klasse findet: «Am Ende glaube ich, dass Favre jetzt versuchen wird, ihm massiv zu helfen. Und den Rest muss Mario machen.»

Götze, der Deutschland im Finale der WM 2014 in Brasilien zum Titel geschossen hatte, stand aufgrund mäßiger Leistungen im Verein nicht im DFB-Kader für die Titelkämpfe in Russland. Watzke bescheinigte dem Sorgenkind großen Trainingseifer: «Es liegt bei ihm ganz bestimmt nicht am Wollen. Er ist sehr professionell, er macht und tut alles. Und trotzdem hat man ja den Eindruck, dass irgendwas fehlt. Und das kann nur der Spieler jetzt im Zusammenarbeit mit dem Trainer lösen.»

Seine Nicht-Nominierung für die WM scheint Götze zusätzlich motiviert zu haben. In den ersten Tagen der Saisonvorbereitung des BVB wirkt er austrainierter denn je. Fitness-Übungen mit einem Privattrainer bereits während des Urlaubs und Regeneration in der Kältekammer sollen ihm den Saisonstart erleichtern. Auf die Frage, ob bei Götze die Psyche eine Rolle spielt, antwortete Watzke: «Das glaube ich am wenigsten. Ich glaube, dass Mario ein kluger Junge ist. Er weiß genau, um was es geht.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer