Mame Biram Diouf (r) spielt noch nicht in Hannover. Foto: Tannen Maury
Mame Biram Diouf (r) spielt noch nicht in Hannover. Foto: Tannen Maury

Mame Biram Diouf (r) spielt noch nicht in Hannover. Foto: Tannen Maury

dpa

Mame Biram Diouf (r) spielt noch nicht in Hannover. Foto: Tannen Maury

Hannover (dpa) - Fußball-Profi Mame Biram Diouf hat bei Hannover 96 einen Holperstart erwischt. Der Zugang von Manchester United verpasste zum zweiten Mal sein Auftakt-Training beim Bundesligaclub.

Der 24 Jahre alte Stürmer musste kurzfristig nach England fliegen, um die Arbeitserlaubnis auf der Botschaft des Senegals zu besorgen. Am Montag war Diouf, unter anderem wegen des Streiks in Brüssel, zu spät in Hannover gelandet. Er konnte nicht am Training teilnehmen, dafür aber an einem Sponsoren-Empfang am Abend.

Nun soll es an diesem Mittwoch beim dritten Anlauf mit der ersten Übungseinheit klappen. Für den Angreifer, der zuletzt in der ManU-Reserve spielte, hat Hannover 96 eine Ablösesumme von rund 1,8 Millionen Euro bezahlt. Diouf soll bei den Niedersachsen Torjäger Mohammend Abdellaoue entlasten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer