Der Neue
Patrick Helmes (l) bei seinem ersten Training beim VfL Wolfsburg.

Patrick Helmes (l) bei seinem ersten Training beim VfL Wolfsburg.

dpa

Patrick Helmes (l) bei seinem ersten Training beim VfL Wolfsburg.

Wolfsburg (dpa) - Fußball-Nationalspieler Patrick Helmes plant mit seiner alten Rückennummer 33 einen Neuanfang beim VfL Wolfsburg. Der bisherige Stürmer von Bayer Leverkusen erhielt beim VfL das Trikot mit der Zahl, mit der er seine Profi-Karriere begonnen hatte.

«Wolfsburg ist der richtige Weg», sagte Helmes bei der Vorstellung. «Leverkusen ist für mich abgehakt. Jetzt bin ich hier, das ist auch gut so.» Der 26 Jahre alte Angreifer hofft bei den Niedersachsen auf mehr Einsatzzeit als in Leverkusen. «Ich möchte mehr spielen», betonte Helmes. Bayer-Trainer Jupp Heynckes hatte ihn zuletzt auf die Tribüne verbannt. In dieser Bundesliga-Saison stehen für den Stürmer, der für eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro zum Liga-Rivalen wechselte, fünf Tore in elf Partien zu Buche.

In Wolfsburg könnte Helmes mit dem Brasilianer Grafite eine Doppel-Spitze bilden. «Mit Grafite und mir wird es gut klappen», versprach Helmes. Falls sich Trainer Steve McClaren für das System mit zwei Stürmern entscheidet, könnte das Duo bereits am 5. Februar im Nachbarschafts-Duell bei Hannover 96 auflaufen. «An Hannover habe ich gute Erinnerungen», berichtete Helmes. Beim 2:2 von «96» gegen Leverkusen in der Hinrunde hatte er mit einem direkt verwandelten Freistoß in der letzten Minute den Ausgleich erzielt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer