Trainer Bruno Labbadia (l) macht sich für VfB-Sportdirektor Fredi Bobic stark. Foto: Bernd Weißbrod
Trainer Bruno Labbadia (l) macht sich für VfB-Sportdirektor Fredi Bobic stark. Foto: Bernd Weißbrod

Trainer Bruno Labbadia (l) macht sich für VfB-Sportdirektor Fredi Bobic stark. Foto: Bernd Weißbrod

dpa

Trainer Bruno Labbadia (l) macht sich für VfB-Sportdirektor Fredi Bobic stark. Foto: Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa) - Beim VfB Stuttgart hat sich Trainer Bruno Labbadia in aller Deutlichkeit für eine Vertragsverlängerung mit Sportdirektor Fredi Bobic ausgesprochen.

«Es ist unheimlich wichtig, dass wir hier Kontinuität hineinbekommen in den Verein. Nur so können wir auf Dauer Erfolg haben», sagte der Coach beim Trainingsauftakt des Fußball-Bundesligisten.

Bobic' Vertrag beim VfB läuft am Saisonende aus. «Wir haben die Gespräche mit dem Vorstand bewusst in den Januar hinein verschoben, weil wir dann die nötige Zeit haben, uns intensiv zu unterhalten», erklärte der ehemalige Nationalstürmer der «Stuttgarter Zeitung». «Von meiner Seite werde ich so in die Gespräche gehen, dass ich gerne verlängern möchte.» Auch der neue Präsident Gerd E. Mäuser hat bereits mehrfach betont, mit Bobic weiter zusammenarbeiten zu wollen.

Labbadia war im Dezember 2010 von Bobic nach Stuttgart geholt worden. «Fredi hat hier in den letzten anderthalb Jahren viele Extreme mitgemacht», meinte der Trainer. «Er hat in dieser Zeit gezeigt, dass er ein sehr wertvoller Manager ist. Er hat viele gute Dinge gemacht und auch viele Dinge angeschoben, die erst in zwei, drei Jahren Früchte tragen werden.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer