VfB-Planungen
Stuttgarts Cacau (M) und Christian Träsch (r) nach dem Sieg gegen Hannover 96.

Stuttgarts Cacau (M) und Christian Träsch (r) nach dem Sieg gegen Hannover 96.

dpa

Stuttgarts Cacau (M) und Christian Träsch (r) nach dem Sieg gegen Hannover 96.

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart plant nach dem gesicherten Verbleib in der Fußball-Bundesliga seine Zukunft. Nationalspieler Cacau ist in Berlin an der Leiste operiert worden.

Der seit Monaten geplante Eingriff wurde nach dem Sieg gegen Hannover 96 um eine Woche vorgezogen, damit der 30 Jahre alte Stürmer möglichst zu Beginn der Vorbereitung auf die kommende Saison wieder fit ist. Nach Angaben des Vereins wird Cacau bereits am Dienstag in Stuttgart mit seinen Reha-Maßnahmen beginnen.

Ebenfalls noch in dieser Woche wird der Verein die Gespräche mit Nationalspieler Christian Träsch über eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2012 laufenden Vertrages aufnehmen. «Wir werden uns in dieser Woche zusammensetzen und reden. Der VfB ist mein erster Ansprechpartner», bestätigte der 23-Jährige der «Bild»-Zeitung. «Es wäre eine Herausforderung, hier etwas aufzubauen. Aber es reizt mich auch, international zu spielen.» Träsch wird bei Bayer Leverkusen gehandelt.

Nach der Verabschiedung von Sven Schipplock (zu 1899 Hoffenheim), Elson und Philipp Degen möchten sich die Stuttgarter noch von weiteren Spielern trennen, um Platz für Neuzugänge zu schaffen. Kandidaten wie Ciprian Marica, Khalid Boulahrouz und Stefano Celozzi sind allerdings noch bis 2012 vertraglich an den Verein gebunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer