Fanprotest
BVB-Fans wollen das Spiel ihres Vereins in Hamburg boykottieren. Foto: Andy Rain

BVB-Fans wollen das Spiel ihres Vereins in Hamburg boykottieren. Foto: Andy Rain

dpa

BVB-Fans wollen das Spiel ihres Vereins in Hamburg boykottieren. Foto: Andy Rain

Hamburg (dpa) - Tausend Dortmunder Fußball-Anhänger wollen ihrem Protest gegen die hohen Stadionpreise mit einer ungewöhnlichen Aktion Ausdruck verleihen.

Zum Rückrundenstart des deutschen Meisters am Sonntag beim Hamburger SV wollen sie zwar nach Hamburg reisen, aber die Partie lediglich vor dem Stadion im Radio verfolgen. Bereits 2010 rief die Initiative «Kein Zwanni - Fußball muss bezahlbar sein» zum Boykott auf. Ein Teil der HSV-Anhänger will sich solidarisch zeigen und von der 46. bis 55. Spielminute schweigen.

Ein anderer Teil der BVB-Fans will alternativ zum Fußball am Samstagabend die Zweitliga-Handballerinnen der Borussia unterstützen. Fan- und Handballabteilung starteten den Aufruf.

«Ich habe Verständnis für die Initiative. Der Eintritt allgemein in der Liga ist hoch. In einem Gespräch mit den Fans haben wir im Vorfeld alle Preise für Stehplätze unter 20 Euro gedrückt», sagte der HSV-Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow der «Bild»-Zeitung. Ein Stehplatz im Gäste-Fanblock des HSV kostet gegen die Westfalen 19 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer