Einzelkämpfer
Grafite bildet derzeit einen Ein-Mann-Sturm beim VfL Wolfsburg.

Grafite bildet derzeit einen Ein-Mann-Sturm beim VfL Wolfsburg.

dpa

Grafite bildet derzeit einen Ein-Mann-Sturm beim VfL Wolfsburg.

Wolfsburg (dpa) - Wolfsburg-Coach Steve McClaren muss weiter auf Verstärkungen für den Angriff warten. Auch beim FSV Mainz 05 bleibt der Brasilianer Grafite einziger echter Stürmer im Kader des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg.

«Wir sind nach wie vor vorne nicht gut genug besetzt und haben kaum Alternativen», klagte McClaren. Nach dem Abgang von Top-Stürmer Edin Dzeko zu Manchester City und Nachwuchs-Angreifer Nassim Ben Khalifa zum 1. FC Nürnberg verzichtet der Engländer aber wohl auch in Mainz darauf, Stürmer aus der Regionalligamannschaft als Alternativen zu berufen.

«Das ist im Angriff nicht optimal, aber ich denke, dass wir das wieder hinkriegen», sagte McClaren, der trotz des 1:1 gegen Rekordmeister Bayern München weiter Ergebnisse liefern muss, um im Amt zu bleiben.

Einen möglichen Wechsel von Patrick Helmes von Bayer Leverkusen nach Niedersachsen wird es zumindest kurzfristig nicht geben. McClaren bezeichnete entsprechende Spekulationen in Wolfsburger Medien als «Gerüchte». Helmes-Berater Gerd vom Bruch signalisierte jedoch deutliche Bereitschaft des Angreifers zu einem Wechsel. «Patrick kann sich das mit Wolfsburg gut vorstellen. Der VfL hat eine gute Mannschaft, in die der Patrick passen würde», sagte vom Bruch der «Wolfsburger Allgemeinen Zeitung».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer