Jochen Schneider wird den VfB Stuttgart verlassen. Foto: Bernd Weißbrod
Jochen Schneider wird den VfB Stuttgart verlassen. Foto: Bernd Weißbrod

Jochen Schneider wird den VfB Stuttgart verlassen. Foto: Bernd Weißbrod

dpa

Jochen Schneider wird den VfB Stuttgart verlassen. Foto: Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa) - Sportdirektor Jochen Schneider wird den VfB Stuttgart am Saisonende nach 16 Jahren verlassen. Diese bereits seit Wochen gehandelte Personalie gab der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga offiziell bekannt.

«Ich bin stolz, dass ich über so viele Jahre für den VfB Stuttgart arbeiten durfte», sagte Schneider. «Für den Schritt, den Verein zu verlassen, habe ich mich vor ein paar Wochen entschieden.»

Der 44-Jährige arbeitete beim VfB lange im Schatten der offiziellen Sportchefs Horst Heldt oder Fredi Bobic, war aber gerade bei Vertragsverhandlungen mit Spielern eine wichtige Figur. Nach der Trennung von Bobic im vergangenen Herbst übernahm er vorübergehend die alleinige sportliche Leitung und machte sich nach eigenen Angaben auch Hoffnungen, von einer Interims- zur Dauerlösung befördert zu werden. Doch dann verpflichteten die Stuttgarter in der Winterpause Robin Dutt als neuen Sportvorstand und Schneider zog daraus die Konsequenzen.

«Er ist ein absoluter Fachmann und hat sich zu jeder Zeit mit dem Verein identifiziert. Wir respektieren seinen Wunsch nach einer beruflichen Neuausrichtung», sagte VfB-Präsident Bernd Wahler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer