VfB Stuttgart - FC Schalke 04
Schalkes Eric Maxim Choupo-Moting (M) trifft per Kopf zum 4:0. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Schalkes Eric Maxim Choupo-Moting (M) trifft per Kopf zum 4:0. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Sebastian Kahnert

Schalkes Eric Maxim Choupo-Moting (M) trifft per Kopf zum 4:0. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Gelsenkirchen/Stuttgart. Dafür, dass er sich an diesem Nachmittag selbst eine Premiere bescherte, wirkte Eric Maxim Choupo-Moting überaus nüchtern. „Keine Ahnung, wann ich zuletzt drei Tore in einem Spiel geschossen habe. In der F- oder E-Jugend vielleicht“, sagte der Angreifer des FC Schalke 04 nach dem 4:0 Erfolg beim VfB Stuttgart so beiläufig, als ob nichts Besonderes passiert sei. Den vierten Treffer der Schalker von Max Meyer hatte „Choupo“ mit einer präzisen Kopfballvorlage auch noch vorbereitet. Der 25-Jährige ist kein Profi für besondere Gesten oder bunte Geschichten. Seine Auffälligkeiten sind allein auf dem Fußballplatz zu finden. Selbst wenn seine Mitspieler in den vergangenen Partien alles andere als ihr höchstes Niveau erreichten, versuchte Choupo-Moting das Spiel stets anzukurbeln.

Nicht zuletzt deshalb ist der Offensivspieler neben Torhüter Ralf Fährmann seit Saisonbeginn der Spieler der Schalker, der die beständigsten Leistungen bringt. Und Choupo-Moting fühlt sich sichtlich wohl in dem neuen 3-5-2-Spielsystem von Roberto Di Matteo, das ihn neben Klaas-Jan Huntelaar als zweiten Angreifer ausweist. „Im Moment funktioniert das gut, wir ergänzen uns gut . Es kann gern weiter so laufen, dass eine Woche mal er trifft, die andere Woche ich“, sagte er. Acht Treffer hat der Kameruner in 14 Bundesligapartien für den Ruhrgebietsklub bereits erzielt, fünf Treffer hat er zudem vorbereitet. Die Schalker haben sich nicht zuletzt wegen dieser Fakten in der Bundesligatabelle wieder nach oben gekämpft. Umso ärgerlicher, dass Choupo-Moting Anfang Januar beim Afrika Cup (9. - 31. Januar) spielen und damit in Gelsenkirchen fehlen wird. Der Trend zeigt auch deshalb nach oben, weil trotz der großen Personalnot einige Spieler zu ihrer Form finden, die eigentlich schon abgeschrieben waren. Tranquillo Barnetta etwa stand erstmals in dieser Spielzeit in der Startelf und bereite sämtliche „Choupo“-Treffer vor. Die steigende Formkurve kommt gerade zum rechten Zeitpunkt. Am Mittwoch müssen die Schalker zum Gruppenendspiel in der Champions League in Maribor antreten. Sie benötigen einen Auswärtssieg und müssen darauf hoffen, dass der FC Chelsea Sporting Lissabon besiegt, wollen die Schalker sich noch für das Achtelfinale qualifizieren. „Wir dürfen uns nicht auf den Sieg gegen Stuttgart ausruhen“, sagte Choupo-Moting. Ihm darf man das sicher glauben.

Bewertung

Stuttgart

Ulreich 3
Baumgartl 5
Hlousek 5
Klein 5
Ginczek 5
Rüdiger 5
Gruezo 6
Leitner 6
Schwaab 4
Gentner 5
Sararer 4
Werner 5
Harnik 6
Romeu 4

Schalke

Fährmann 2
Höwedes 2
Kirchhoff 2
Neustädter 2
Aogo 2
Fuchs 2
Uchida 3
Barnetta 1
Meyer 2
Choupo-Moting 1
Huntelaar 3
Clemens 3

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer