Holger Badstuber könnte auf die Insel wechseln. Foto: Jonas Güttler
Holger Badstuber könnte auf die Insel wechseln. Foto: Jonas Güttler

Holger Badstuber könnte auf die Insel wechseln. Foto: Jonas Güttler

dpa

Holger Badstuber könnte auf die Insel wechseln. Foto: Jonas Güttler

München (dpa) - Der immer wieder verletzte Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber bleibt beim FC Bayern München ein Spekulationsobjekt für eine Veränderung in der Winterpause.

Zum Jahreswechsel berichtete der US-Fernsehsender ESPN über ein angebliches Interesse von Trainer Pep Guardiola, den 27 Jahre alten Abwehrspieler zu Manchester City holen zu wollen. Laut ESPN zieht der englische Premier-League-Club eine Verpflichtung von Badstuber in Erwägung, «um seine Defensivprobleme zu vermindern». Der Sender bezieht sich in seinem Bericht auf eine Quelle aus dem Umfeld von Badstuber.

Guardiola kennt den Bayern-Profi bestens aus seinen drei Jahren in München. Der Innenverteidiger war in dieser Zeit beim deutschen Rekordmeister aber meist verletzt. Guardiola schätzt die Qualitäten des Linksfußes, der gerade auch im Spielaufbau über große Fähigkeiten verfügt.

Badstuber benötigt dringend Spielpraxis. Zudem läuft sein Vertrag beim FC Bayern am Saisonende aus. Zuletzt war auch über ein Interesse des Hamburger SV spekuliert worden. Beim deutschen Rekordmeister sind Badstubers Perspektiven mit Blick auf die zweite Saisonhälfte eher düster. Nach einem Bruch des Sprunggelenkes im Februar 2016 hat er sich in der laufenden Saison zwar wieder einmal in den Bayern-Kader zurückgekämpft. Aber seine frühere Leistungsfähigkeit konnte der 31-malige Nationalspieler noch nicht wieder unter Beweis stellen.

Nur drei Pflichtspieleinsätze stehen unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti in seiner Saisonstatistik. In der Bundesliga und im DFB-Pokal wurde Badstuber jeweils einmal eingewechselt. Seinen einzigen 90-Minuten-Einsatz absolvierte der Innenverteidiger in der Champions League bei der 2:3-Niederlage am 23. November in Russland gegen FK Rostow. Zuvor hatte Badstuber sogar Spielpraxis bei den Bayern-Amateuren in der Regionalliga gesammelt.

Im Luxuskader des Rekordmeisters hat Badstuber einen schweren Stand. Hinter den Weltmeistern Jérôme Boateng und Mats Hummels sowie dem Spanier Javi Martínez ist er aktuell Innenverteidiger Nummer vier. Bei personellen Engpässen hatte Ancelotti zuletzt aber sogar Außenverteidiger David Alaba im Deckungszentrum eingesetzt.

In der Wintervorbereitung könnte Badstuber noch einmal neu beim FC Bayern aungreifen. Abwehrchef Boateng fällt nach einer Operation am Brustmuskel zum Rückrundenstart aus. Der Bundesliga-Spitzenreiter reist an diesem Dienstag ins Trainingslager nach Katar (3. bis 11. Januar). Wechsel im Winter sind noch bis Ende des Monats möglich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer