Zurückhaltend
Shinji Okazaki schwieg zum Schummeltor. Foto: Fredrik von Erichsen

Shinji Okazaki schwieg zum Schummeltor. Foto: Fredrik von Erichsen

dpa

Shinji Okazaki schwieg zum Schummeltor. Foto: Fredrik von Erichsen

Mainz (dpa) - Höflichkeit, Zurückhaltung, Freundlichkeit und Schweigsamkeit sind wesentliche Charakterzüge im Wesen von Shinji Okazaki. Etwas zu still blieb der kleine Japaner vom FSV Mainz aber beim 2:0 gegen den SC Freiburg.

«Der hat keine Eier. Das hat nichts mit Fair Play zu tun», wütete SC-Schlussmann Oliver Baumann gegen Okazaki. Der Grund für die Schimpftirade: Okazaki hatte den Ball nach einer Flanke mit der Hand über die Linie bugsiert und den Schummel-Versuch nicht zugegeben (8. Minute).

Überschwänglich feiern ließ sich Okazaki nach dem vermeintlichen 1:0 nicht. Er wusste warum. «Er muss gleich das Maul aufmachen. Erst nach dem Spiel hat er sich bei mir entschuldigt», sagte Baumann. Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) nahm den Treffer nach Beratung zurück. Okazaki blieb eine Bestrafung erspart.

Sein Trainer Thomas Tuchel hatte noch versucht, das tadellose Image des Torjägers zu retten. Über Yunus Malli ließ er dem 27-Jährigen ausrichten, er solle die Wahrheit sagen, wenn er denn gefragt würde.

Sichtlich peinlich war dem Japaner, dass er noch mit Ja-Cheol Koo und Joo-Ho Park zum Feiern von den Fans auf den Zaun beordert wurde. Okazaki blieb da aber bei seiner Linie und schwieg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer