Uwe Seeler wünscht sich den Ex-Mainzer als Trainer. Foto: Christian Charisius
Uwe Seeler wünscht sich den Ex-Mainzer als Trainer. Foto: Christian Charisius

Uwe Seeler wünscht sich den Ex-Mainzer als Trainer. Foto: Christian Charisius

dpa

Uwe Seeler wünscht sich den Ex-Mainzer als Trainer. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Fußball-Idol Uwe Seeler befürwortet die Pläne des Hamburger SV zur Verpflichtung von Thomas Tuchel.

«Ich glaube, das ist ein guter Trainer. Er ist der Richtige, um einen Neuaufbau zu gestalten, der bei uns nötig ist», sagte der 78 Jahre alte ehemalige Spieler und Ex-Präsident des Fußball-Bundesligisten der «Hamburger Morgenpost».

Tuchel ist der Wunschkandidat von HSV-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer, der den Ex-Coach des FSV Mainz 05 zur kommenden Saison holen will.

Seeler hofft, dass es für den noch nie aus der 1. Liga abgestiegenen HSV erneut ein Happy End im Abstiegskampf geben wird. «Wir haben in den letzten beiden Jahren mehr als Glück gehabt. Und das Glück kann man nicht immer pachten», warnte Seeler. «Ich glaube, dass wir uns das Glück diesmal erkämpfen müssen, wenn wir in der Bundesliga bleiben wollen. Ich drücke die Daumen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer