Dabei
Leverkusens Stürmer Stefan Kießling kehrte ins Training zurück. Foto: Federico Gambarini

Leverkusens Stürmer Stefan Kießling kehrte ins Training zurück. Foto: Federico Gambarini

dpa

Leverkusens Stürmer Stefan Kießling kehrte ins Training zurück. Foto: Federico Gambarini

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt kann im Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag (18.30 Uhr) bei Bayern München personell aus dem Vollen schöpfen.

Nach seiner Auswechslung in der letzten Partie gegen den 1. FC Köln (5:1) wegen Rückenproblemen kehrte Torjäger Stefan Kießling in das Training zurück. Auch Nationalspieler Lars Bender und Ömer Toprak habe ihre Blessuren auskuriert.

«Das ist eine riesige Herausforderung», sagte Schmidt vor dem Süd-West-Duell des Liga-Dritten beim Tabellenführer. «Die Bayern sind momentan extrem gefestigt, haben ein klares Konzept und eine große Geschlossenheit. Sie sind schwer zu besiegen.» Dennoch hofft die Fußball-Werkself, dem ungeschlagenen Tabellenführer Paroli bieten zu können. «Wenn wir an unser Spiel glauben, bin ich optimistisch, dass wir auch Torchancen haben werden», sagte Schmidt, «allerdings müssen wir auch die Defensive geregelt bekommen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer