Wechselwillig
Ivan Rakitic steht bei Schalke vor dem Absprung.

Ivan Rakitic steht bei Schalke vor dem Absprung.

dpa

Ivan Rakitic steht bei Schalke vor dem Absprung.

Gelsenkirchen (dpa) - Ivan Rakitic steht beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 offenbar vor dem Abschied. Laut Medienberichten ist der spanische Erstligist FC Sevilla an einer Verpflichtung des kroatischen Nationalspielers interessiert.

«Wir haben keine offizielle Anfrage, und so lange die nicht bei mir eintrudelt, werde ich mich mit dem Thema nicht beschäftigen», sagte Schalkes Trainer Felix Magath. Der 57-Jährige zeigte sich vom Transferpoker des Mittelfeldspielers genervt. «Ich rate mal, dass er vorhatte, entweder hier künftig mit sehr viel Geld herumzulaufen oder uns ablösefrei zu verlassen», sagte Magath, der nach eigener Aussage seit Mai 2010 versucht, den Vertrag mit Rakitic zu verlängern. «Sein Berater und er sind aber nicht darauf eingegangen und haben uns hingehalten. Wenn er nun selbst äußert, mit Sevilla zu sprechen, dann kann man davon ausgehen, dass er hier nicht bleiben will», meinte Magath.

Rakitic hatte im Fachmagazin «kicker» das Interesse der Spanier bestätigt. «Ich weiß nicht, ob die Clubs über einen Wechsel verhandeln», sagte er, ließ aber keine Tendenz erkennen. «Ich will für mich die beste Perspektive. Wo diese liegt, werden wir sehen.» Neben Sevilla soll angeblich auch der VfL Wolfsburg an dem 22-Jährigen interessiert sein. Magath ließ zudem durchblicken, dass sich bei Schalke bis zum Ende der Transferperiode «personell noch etwas tun» wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer