Unzufrieden
Jermaine Jones kritisiert die Einstellung der Schalker Spieler. Foto: Kevin Kurek

Jermaine Jones kritisiert die Einstellung der Schalker Spieler. Foto: Kevin Kurek

dpa

Jermaine Jones kritisiert die Einstellung der Schalker Spieler. Foto: Kevin Kurek

Gelsenkirchen (dpa) - Angesichts der sportlichen Talfahrt des FC Schalke 04 wächst die Unzufriedenheit und Kritik in den eigenen Reihen. Nach dem desolaten 0:4 bei Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München appelliert Jermaine Jones an die Berufsauffassung der Spieler.

«Es hat mehr mit der Einstellung zu tun, auch in dieser Phase, in der es nicht läuft, alles abzurufen. Wir müssen uns auf gut Deutsch den Arsch aufreißen, um in die Erfolgsspur zurückzukommen», sagte der Mittelfeldspieler im Interview mit dem Fachmagazin «Kicker» nach dem Absturz auf den 10. Tabellenplatz.

Mit fehlender Klasse der Fußball-Profis könne man die katastrophale Serie von nur einem Sieg in elf Pflichtspielen seit Mitte November nicht begründen. «Nein, die Qualität haben wir zu Beginn der Saison schon nachgewiesen», meinte der 31-Jährige. Laut Jones zählen jetzt «keine Ausreden mehr», in der Partie beim FSV Mainz 05 am Samstag müsse gepunktet werden. «Uns muss allen bewusst sein, dass wir Spieler des FC Schalke 04 sind. Mit dem Anspruch, international zu spielen. Daran müssen wir uns messen lassen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer