Abdul Baba Rahman
Schalkes Ghanaer Abdul Baba Rahman verletzte sich im Spiel gegen Uganda. Foto: Andreas Schaad

Schalkes Ghanaer Abdul Baba Rahman verletzte sich im Spiel gegen Uganda. Foto: Andreas Schaad

dpa

Schalkes Ghanaer Abdul Baba Rahman verletzte sich im Spiel gegen Uganda. Foto: Andreas Schaad

Gelsenkirchen (dpa) - Der Schalker Außenverteidiger Abdul Rahman Baba ist möglicherweise schwerer verletzt als bisher angenommen.

Wie der Fußballverband aus Ghana mitteilte, hat sich der 22-Jährige beim Afrika-Cup einen Meniskusriss und einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes mit Einblutung im Knie zugezogen. Diese Diagnose wollte der Bundesligist jedoch nicht bestätigen. «Wir haben noch keine Bilder. Er wird morgen zurückerwartet, dann wird er medizinisch durchgecheckt», sagte Manager Christian Heidel. Der Revierclub war bisher nur von einer Meniskusquetschung ausgegangen.

Trotz des drohenden längeren Ausfalls von Baba hofft Trainer Markus Weinzierl auf eine bessere zweite Saisonphase: «Die nun anstehenden beiden Heimspiele gegen Ingolstadt und Frankfurt sind elementar für die Rückrunde.»

Ähnlich sieht es Heidel. «Der Monat der Entscheidungen ist der Februar», sagte er voller Hoffnung auf eine erfolgreiche Aufholjagd des derzeitigen Tabellenelften. Trotz des anhaltenden Verletzungspechs sei die Mannschaft dazu in der Lage: «Wir brauchen kein Mitleid und dürfen unseren Spielern kein Alibi geben. Am Samstag werden elf sehr gute Spieler auf dem Platz stehen, die fähig sind, Ingolstadt zu schlagen.»

Weinzierl ließ offen, ob der in der Vorwoche vom FC Bayern ausgeliehene Verteidiger Holger Badstuber gegen Ingolstadt in der Startelf stehen wird. Als sicher gilt der Einsatz von Weltmeister Benedikt Höwedes in der Schalker Abwehrkette.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer