Schalke braucht neuen Ausrüster
Adidas verlängert den 2018 auslaufenden Ausrüster-Vertrag mit Schalke 04 nicht. Foto: Armin Weigel

Adidas verlängert den 2018 auslaufenden Ausrüster-Vertrag mit Schalke 04 nicht. Foto: Armin Weigel

dpa

Adidas verlängert den 2018 auslaufenden Ausrüster-Vertrag mit Schalke 04 nicht. Foto: Armin Weigel

Gelsenkirchen (dpa) - Die langjährige Partnerschaft zwischen dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und Ausrüster Adidas endet nach der Saison 2017/18.

«Unsere offenen und vertrauensvollen Gespräche mit dem FC Schalke 04 zu einer Fortsetzung der Partnerschaft nach 2018 haben zu dem Ergebnis geführt, dass unsere langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit nach dem Auslaufen des derzeitigen Vertrages über die Saison 2017/18 hinaus nicht fortgeführt wird», teilte Adidas-Sprecher Oliver Brüggen mit.

«In unserer Entscheidungsfindung der letzten Monate lag das Augenmerk auf drei wesentlichen strategischen Punkten: Wertschätzung, Wirtschaftlichkeit und Identität. Wir haben uns deshalb entschieden, das Angebot zur Verlängerung mit adidas nicht anzunehmen», wurde der Schalker Marketing-Vorstand Alexander Jobst auf der Vereins-Homepage zitiert.

Der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach ist seit Gründung der Bundesliga im Jahr 1963 Ausrüster des FC Schalke 04. Im Zuge einer neuen Strategie wolle sich Adidas in Zukunft noch stärker auf Kooperationen mit jungen, aufstrebenden Spielern konzentrieren, erläuterte Brüggen.

Möglicher Nachfolger als Schalke-Ausrüster zur übernächsten Saison könnte der US-amerikanische Hersteller Under Armour werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer