Matija Nastasic (l) steht vor dem Wechsel zum FC Schalke 04. Foto: Lindsey Parnaby
Matija Nastasic (l) steht vor dem Wechsel zum FC Schalke 04. Foto: Lindsey Parnaby

Matija Nastasic (l) steht vor dem Wechsel zum FC Schalke 04. Foto: Lindsey Parnaby

dpa

Matija Nastasic (l) steht vor dem Wechsel zum FC Schalke 04. Foto: Lindsey Parnaby

Gelsenkirchen (dpa) - Schalke-Trainer Roberto Di Matteo bekommt seinen Wunschspieler Matija Nastasic. Der Wechsel des Serben vom englischen Fußballmeister Manchester City zum Bundesligisten steht unmittelbar vor dem Abschluss.

Schalke hat sich nach Angaben vom Montag mit den Manchester-Verantwortlichen über letzte Details einer Nastasic-Ausleihe geeinigt. Vorbehaltlich des noch zu absolvierenden Medizin-Checks erhält der 21-Jährige in Gelsenkirchen einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2015.

Abwehrspieler Nastasic steht bei Manchester City noch bis zum 30. Juni 2017 unter Vertrag. Beide Clubs haben eine Kaufoption für Schalke vereinbart. Eine dann fällige Ablösesumme soll bei knapp 13 Millionen Euro liegen. Der AC Mailand, der gleichfalls an einer Nastasic-Verpflichtung interessiert war, wollte den Serben sogar direkt kaufen - doch der Premier-League-Profi wollte unbedingt zu den Schalkern.

Nastasic stammt aus der Jugendakademie von Partizan Belgrad. Als junger Profi sammelte er in der Saison 2011/2012 Spielpraxis beim serbischen Zweitligisten FK Teleoptik. Ein Jahr später wechselte er zum AC Florenz. Manchester City verpflichtete ihn Ende August 2012.

Mit den «Citizens» gewann der kopfballstarke Nastasic 2014 die englische Meisterschaft und den Ligapokal. Für die Nationalmannschaft Serbiens hat der 1,87 Meter große Innenverteidiger nach Schalke-Angaben bislang 16 Länderspiele bestritten.

Nach seinem Wechsel im Sommer 2012 aus Florenz Richtung Manchester wurde Nastasic trotz seiner Jugend sofort Stammspieler und bestritt in seiner ersten Saison 21 Einsätze in der ersten englischen Liga. 2013/2014 kam er noch auf 13 Partien für Manchester City, unter Trainer Manuel Pellegrini wurde er in der aktuellen Spielzeit allerdings in nur einer Begegnung eingesetzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer