Trainer-Kollegen
Bereits 2010 zur 111-Jahr-Feier von Werder haben sich die Trainer Schaaf (l) und Rehhagel gesehen. Foto: Carmen Jaspersen

Bereits 2010 zur 111-Jahr-Feier von Werder haben sich die Trainer Schaaf (l) und Rehhagel gesehen. Foto: Carmen Jaspersen

dpa

Bereits 2010 zur 111-Jahr-Feier von Werder haben sich die Trainer Schaaf (l) und Rehhagel gesehen. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Viele Jahre haben Thomas Schaaf als Fußball-Profi und Otto Rehhagel als Trainer bei Werder Bremen zusammengearbeitet. Am Samstag treffen sie sich als Konkurrenten auf der Trainerbank.

«Ich freue mich, ihn zu sehen», sagte Werder-Coach Schaaf vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei Rehhagels neuem Club Hertha BSC. «Wir haben uns über die Jahre immer wieder getroffen und uns ausgetauscht, aber ohne festen Rhythmus.»

Einen Austausch oder Anruf bei Ex-Trainer Rehhagel in Berlin haben weder Schaaf noch der Bremer Geschäftsführer Klaus Allofs vor dem Wiedersehen geplant. «Ich werde mich hüten, Otto Ratschläge zu geben», berichtete Schaaf. Andersherum sei dies aber möglich: «Ich nehme natürlich jeden gut gemeinten Ratschlag an.»

Gute Ratschläge benötigen derzeit vor allem die Berliner, die in den Abstiegskampf verwickelt sind. Die Bremer stellen sich deshalb auf harte Gegenwehr ein. «Ich rechne mit einer starken Hertha-Mannschaft. Alle sind gewillt, die Situation zu verbessern», sagte Schaaf. Er muss in der Hauptstadt seinen gesperrten Kapitän Clemens Fritz ersetzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer