Muskelfaserriss
Freiburgs Papiss Demba Cissé (r) hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

Freiburgs Papiss Demba Cissé (r) hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

dpa

Freiburgs Papiss Demba Cissé (r) hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

Freiburg (dpa) - Die Verletzungsprobleme beim Fußball- Bundesligisten SC Freiburg nehmen dramatische Ausmaße an. In Toptorjäger Papiss Demba Cissé und Mittelfeldspieler Julian Schuster fallen die SC-Profis Nummer acht und neun aus.

Cissé habe sich im Training einen Muskelfaserriss im rechten Adduktorenbereich zugezogen, sagte SC-Pressesprecher Rudi Raschke der Nachrichtenagentur dpa. Er werde «zwei bis drei Wochen» fehlen. Damit steht Trainer Robin Dutt im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag in Kisho Yano nur noch ein Stürmer zur Verfügung.

Schuster brach sich beim Rückrundenauftakt beim FC St. Pauli (2:2) einen Zeh, wie sich erst jetzt herausstellte. Er fehlt «mehrere Wochen» (Raschke). Daher muss der Tabellensechste gegen Nürnberg auf insgesamt neun Profis verzichten. Neben Cissé und Schuster fehlen auch Torwart Simon Pouplin, die Verteidiger Ömer Toprak und Pavel Krmas, die Mittelfeldspieler Jonathan Jäger und Daniel Williams sowie die Stürmer Tommy Bechmann und Stefan Reisinger.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer