Mannheim (dpa) - Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat das Hallenturnier in Mannheim gewonnen. Der Sportclub siegte im Endspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 5:1. Den dritten Platz belegte Mainz 05 nach einem 3:0 im «kleinen Finale» gegen Titelverteidiger und Gastgeber Waldhof Mannheim.

1899 Hoffenheim schied am ersten Arbeitstag des neuen Trainers Marco Pezzaiuoli bereits in der Vorrunde aus. Vor 12 500 Zuschauern in der ausverkauften SAP-Arena verlor der mit vielen Nachwuchskräften angetretene Mitfavorit 1:2 gegen Mannheim und 0:6 gegen Mainz. Der 42 Jahre alte Pezzaiuoli war beim Tabellenachten der Bundesliga erst am Vormittag als Nachfolger von Ralf Rangnick vorgestellt worden.

Der bis in die Fünftklassigkeit abgestürzte SV Waldhof schlug nach seinem Sieg gegen Hoffenheim auch Mainz mit 2:1. Nach der Vorrunde ging dem Oberligisten jedoch die Luft aus. Der Traum von der Titelverteidigung platzte durch eine 3:6-Niederlage im Halbfinale gegen Freiburg. Im zweiten Semifinale setzte sich Kaiserslautern im Bundesliga-Derby gegen Mainz mit 4:3 durch.

Genau wie Hoffenheim schied auch der Karlsruher SC nach der Vorrunde aus. Der Zweitligist verspielte zunächst beim 3:3 gegen Kaiserslautern eine 3:1-Führung und verlor dann gegen Freiburg mit 1:3.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer